Leitzins weiterhin niedrig – DAB senkt Zinssatz

sparen

Tipp: Mit einer Zinsgarantie kann man längerfristig planen

Die DAB Bank hat ihre Zinssätze für das Tagesgeldkonto von 1,5% auf 1,3% p.a. gesenkt. Die Umsetzung der Zinssenkung erfolgt zum 8. Juli 2013 und gilt für das gesamte Sparguthaben bis 50.000 Euro. Der Zinssatz wird ab Kontoeröffnung für einen Zeitraum von insgesamt 6 Monaten garantiert.

Wie bei den meisten Tagesgeldkonten bietet auch die DAB Bank eine kostenfreie Kontoführung sowie eine bequeme und leichte Kontoführung über das Internet an. Zu erwähnen ist auch, dass das gesamte Guthaben auf dem Tagesgeldkonto jeden Tag zur Verfügung steht und frei verwendet werden kann. Als Referenzkonto empfiehlt sich das ebenfalls kostenfreie Girokonto, dass auch bei der DAB Bank geführt werden kann.

Zinssenkung durch Leitzinssatz begründet

euro-banknoten-bonus

Weniger Rendite beim Tagesgeld dank weiterhin niedrigem Leitzins

Die Zinssenkung bei der DAB Bank wird vor allem durch den anhaltend niedrigen Leitzinssatz begründet. Vor kurzem kam von Mario Draghi (Chef der europäischen Zentralbank) die Information, dass der Leitzins weiterhin auf einem niedrigen Niveau bleiben wird. Der aktuelle Wert des Leitzinses in Europa beläuft sich auf 0,50% p.a. und liegt damit auf einem Rekordtief. Die Bedeutung des Leitzinssatzes ist enorm, denn zu diesem Zinssatz können sich die Banken von der EZB Geld leihen.

Das bedeutet also gleichzeitig, dass die Banken sich bei der EZB zu attraktiven Konditionen Geld leihen können und deshalb nicht auf private Sparkunden angewiesen sind, die ihr Geld in Tagesgeldkonten investieren. Dies führt also automatisch dazu, dass der Zinssatz für Tagesgeldkonten, oder aber auch für die langfristig orientierten Festgeldkonten nach unten korrigiert wird.

Es ist folglich davon auszugehen, dass die Korrekturen am Markt für Geldanlageprodukte weitergeführt werden und die Zinssätze weiter nach unten korrigiert werden. Derzeit bieten viele Banken lediglich Zinssätze zwischen 1,0 und 1,5% p.a. für Tagesgeldkonten an.

Warum wird der Leitzins niedrig gehalten?

Die Folge der niedrigen Leitzinsen ist unter anderem, dass viele Banken auch die Zinsen für Kredite senken. Es soll insgesamt mehr Bewegung in den Kreditmarkt gelangen und die Wirtschaft dadurch angekurbelt werden. Dies Funktioniert im Alltag zum Beispiel darüber, dass Konsumkredite deutlich günstiger und preiswerter zu haben sind, als es noch vor einigen Jahren zu einem hohen Leitzins der Fall war.

Der Endkunde wird durch die niedrigen Zinssätze bei Krediten dazu motiviert, schneller etwas zu finanzieren. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob Fahrzeuge, Einrichtungsgegenstände oder Urlaube über einen Kredit finanziert werden.

Solange die Finanzierung attraktiv und günstig bleibt, sind Kunden eher dazu bereit, einen Kredit abzuschließen und das Geld zu investieren. Langfristig gesehen soll dadurch die gesamte Wirtschaft angekurbelt werden – natürlich in einem Paket mit anderen Maßnahmen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*