Bank of Scotland Tagesgeld Konditionen im Test

Die Bank of Scotland ist bereits seit 1695 am Markt beständig und zählt aktuell zur Lloyds Banking Group. In Deutschland werden vor allem Anlageprodukte für Privatkunden angeboten. Dazu zählen das Tagesgeld Angebot sowie Festgeldkonten, mit denen Anlagezeiträume von aktuell bis zu 5 Jahren ermöglicht werden. Auf dem deutschen Markt agiert die Bank seit 1998, damals vor allem in der Unternehmensfinanzierung. Tagesgeldprodukte werden in Deutschland seit 2009 auf dem Markt angeboten.

Bank of Scotland Tagesgeld

  • Zinssatz: Hohe 1,40  % Tagesgeldzinsen
  • Zinsgutschrift: Jährlich
  • Minimale Einlage: keine
  • Einlagensicherung: bis zu 250.000 Euro pro Kunden
    britischer Einlagensicherungsfond (FSCS) + Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken

Zur Bank of Scotland

Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland bietet mit 1,40 % p.a. einen überdurchschnittlich hohen Zinssatz an. Zeitgleich greifen zwei Sicherungssysteme insgesamt bis zu einer Summe von maximal 250.000 Euro je Anleger.

Rasche Anpassung der Tagesgeldzinsen

Das Tagesgeldkonto bietet einen Zinssatz, der traditionell sehr schnell den aktuellen Marktbedingungen angepasst wird. Somit profitieren die Kunden vor allem sehr schnell von einem positiven Marktumfeld. Die Bank of Scotland fordert von ihren Kunden keine Mindesteinlage, was das Konto sehr flexibel gestaltet. Über die Tagesgeldeinlagen kann täglich verfügt werden – bzw. sie können täglich zurück zum Referenzkonto transferiert werden.

Erweiterte Einlagensicherung beim Tagesgeld Angebot

Die britische Einlagensicherung wurde im Jahr 2011 durch die Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfond des Bundesverbands deutscher Banken erweitert. Jetzt stehen den Kunden Sicherungssysteme von bis zu 250.000 Euro zur Verfügung. Die Zinsen werden dem Kunden bei der Bank of Scotland einmal im Jahr gutgeschrieben. Dadurch kann jedes Jahr der Freistellungsauftrag genutzt werden.

Tagesgeldzinsen im Detail

Der Zinssatz in Höhe von 1,40% p.a. ist bis zu einer Summe von 500.000 Euro gültig. Darüber hinaus werden andere Zinssätze von Seiten der Bank festgelegt. Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland wurde in zahlreichen Tests im Jahr 2010 sowie aktuell 2011 ausgezeichnet.

Zahlreiche Testsiege beim Tagesgeld

Dabei konnte das Konto unter anderem in der Stiftung Warentest Testreihe (01/2011) sowie bei Börse online (18/2011) und auch in der Fachzeitschrift €uro (05/2011) überzeugen. Im Jahr 2010 (Oktober) konnte es bereits in einem Tagesgeldkonto Test auf NTV besonders positiv überzeugen.

Einlagensicherungssteme im Detail

bos_testsiegl

  •   Mitgliedschaft im gesetzlichen britischen Einlagensicherungsfond (FSCS). Pro privatem Anleger sind bis zu 85.000 britische Pfund bis zu 100% abgesichert
  •   Mitgliedschaft im Bundesverband deutscher Banken. Pro Anleger werden hier weitere Einlagen von bis zu 250.000 Euro abgesichert.
  •   Zunächst greift die britische Einlagensicherung, bevor dann der Bundesverband deutscher Banken weitere Summen absichert.

Zur Bank of Scotland

Test und Erfahrungen mit dem Bank of Scotland Tagesgeld Angebot

Zinsen und Zinsgutschrift

Der Zinssatz in Höhe von 1,40 % p.a. erweißt sich als sehr hoch. Die Bank of Scotland liegt mit diesem Zinssatz an der Spitze der Tagesgeldkonditionen. Die Zinsen werden einmal im Jahr gutgeschrieben. Der Zinseszinseffekt, den andere Banken bei einer monatlichen oder einer quartalsabhängigen Zinsgutschrift bieten, wird hier nicht geboten. Dieser macht sich allerdings nur bei hohen Anlagesummen bemerkbar. In der jüngsten Vergangenheit wurden die Zinsen sehr schnell den Wettbewerbern auf dem Markt gegenüber angepasst.

Verfügbarkeit und Bedienung

Die Einlagen auf dem Tagesgeldkonto sind täglich verfügbar. Das Geld kann zu jeder Zeit zum Referenzkonto der Bank zurück transferiert werden. Natürlich dauert es unter Umständen einige Werktage, bis das Geld auf dem Referenzkonto eingetragen wird. Darüber hinaus ist das Konto online zu führen. Es kann per Passwort und auch per mTAN genutzt werden. Die Bank of Scotland behält sich vor, ihren Kontakt zu den Kunden per Email zu führen. Somit können die Kosten für die Verwaltung gesenkt werden.

Einlagensicherung und Sicherungssysteme

Die Einlagensicherung der Bank of Scotland in Großbritannien greift bis zu einer Summe von 85.000 britischen Pfund. Anleger, die höhere Summen anlegen möchten, können Seit 2011 von der Mitgliedschaft der Bank of Scotland im Bundesverband deutscher Banken profitieren. Hier werden weitere Gelder abgesichert – bis zu einer maximalen Summe von 250.000 Euro je Kunde bei der Bank of Scotland.

Bank of Scotland Tagesgeld

  •  Mindestalter: 18 Jahre
  •  Ständiger Wohnsitz in Deutschland
  •  Girokonto als Referenzkonto bei einer deutschen Bank
  •  Mobiltelefon mit deutscher Simkarte
  • Gültige E-Mail Adresse & Internet-Zugang

Zur Bank of Scotland

Fazit zum Tagesgeldkonto Angebot

Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland bietet einen Zinssatz, der über die letzten Jahre immer an der Spitze des Marktes lag. Darüber hinaus wird der Zinssatz sehr schnell an aktuelle Veränderungen auf dem Markt angepasst. Ebenfalls überzeugt die Einlagensicherung der Bank of Scotland, welche bis maximal 250.000 Euro greift. Neben dem Tagesgeldkonto überzeugt auch das Festgeldkonto, welches Anlagezeiträume von bis zu 5 Jahren ermöglicht. Dabei wird auch hier die Möglichkeit einer monatlichen Zinsgutschrift angeboten.